Bernd Begemann

SA | 25.11.2017 | 20:30 Uhr

Herr Bege­mann ist der musi­ka­lischste und der hin­ter­lis­tigste Frau­en­ver­ste­her der Repu­blik. Dazu braucht es gleich zwei Eimer vol­ler Charme. Zu viel ist nicht genug für Bernd Bege­mann. Weni­ger als drei Stun­den dau­ern seine Kon­zerte sel­ten, mehr als zwan­zig Lie­der plus Zuga­ben bringt er Abend für Abend unter die Leute. „Da bekommt man noch was für sein Geld.“, sagt die Presse.

Bernd Bege­mann wurde ver­mut­lich als Sohn eines tür­ki­schen Vaters und einer deut­schen Mut­ter gebo­ren, so genau weiß er es selbst nicht­mal, denn er wurde 1963 im zar­ten Alter von 6 Mona­ten von Mar­got und Bern­hard Bege­mann adoptiert. „Meine Mut­ter war defi­ni­tiv Deut­sche und mein Vater war irgend­was ori­en­ta­li­sches… viel­leicht Türke oder so. Jeden­falls pas­siert es mir öfter, daß mich, spe­zi­ell Tür­ken, auf der Straße in ihrer Mut­ter­spra­che ansprechen.“
Im Sep­tem­ber 1994 schrieb Bernd Bege­mann für die TEMPO über die Schwie­rig­keit, als erwach­se­ner Mensch seine Eltern/​Großeltern zu besu­chen. Und über die Chance, sich dabei sel­ber zu finden:
Ich war schon in 2000 Küchen, aber keine davon roch, wie diese Küche in der Ahorn­straße riecht. Mut­ters Küche. Ich betrete sie zum ers­ten Mal seit län­ge­rer Zeit, habe mich dem Mister-​Minit-​Schüssel auf­ge­macht und warte, inner­lich etwas geduckt. Mut­ter wird vor­ne­weg sein, halb über­rascht und halb besitz­er­grei­fend mei­nen Namen rufen, so als wäre ich ein ver­lo­ren­der Gegen­stand, den man uner­war­tet an einem unmög­li­chen Ort wie­der­fin­det. Sie wird mich nicht zum Ant­wor­ten kom­men las­sen und sofort die Schmutz­wä­sche in der Tasche fin­den. Danach Vater, etwas ver­hal­te­ner. Er wird nicht wis­sen, was er mit mir anfan­gen soll. Es gibt tau­send Sachen, die eine Mut­ter ihren Sohn fra­gen kann. Tau­send Sachen, die sie für ihn tun oder ihn tun las­sen kann. Aber wozu ist der Sohn für den Vater gut? In ame­ri­ka­ni­schen Fil­men spie­len Väter immer Base­ball mit ihren Söhnen.

www.bernd-begemann.de

Teilen