Jansen

So | 29.04.2018 | 20:30 Uhr

Vinyl-Release: „Die Unschuld der Gebäude“

1998 gründete Markus Maria Jansen, Ex-Mastermind der legendären M. Walking On The Water, die Band. Markus Maria präsentierte ein eigenwilliges Konzept: „Musik, die schräg, schön, sentimental und böse ist, mit Sprechgesang, Melodien, Geschrei, Chaos und rauhem Pop im Jazz-Ambiente, mit super-guten Fehlern und deutschen Texten mit Abenteuern, Poesie, Liebe, Trotz und Quatsch.“ Vor der Veröffentlichung des Debutalbums hatte er bereits die Musik zum Film „Erntezeit“ von Stefan Schneider beigesteuert. Im September 1998 wurde Jansen im Fachblatt Musikmagazin als Gruppe des Monats vorgestellt Für die 2001 veröffentlichte Maxi „Himmel“ konnte Sven Regener von Element Of Crime als Produzent gewonnen werden. Regener war zu dieser Zeit als Gastmusiker auch bei einigen legendären Konzerten in der Krefelder Rotlichtszene dabei. 2004 erschien die CD „Für 10 Euro nasse Hunde“. Der Titel war Programm, denn Markus Maria Jansen diktierte der Plattenfirma den Preis – die CD durfte nicht mehr als 10,– Euro im Handel kosten. Dementsprechend wurde der Händlerabgabepreis angepasst, so dass diese CD für den Kunden eine echte Alternative zu Downloadversionen war und immer noch ist. Analog dazu erschien im gleichen Jahr die von Kritikern hoch bewerterte DVD „15 Euro nasses Hundekino“.
Im Frühjahr 2018 erscheint die neue Platte „Die Unschuld der Gebäude“ in einer limitierten Vinyl-Edition.

www.line1.de/jansen/

Teilen