Janning Trumann New York Quartet

So | 28.10.2018 | 20:30 Uhr

Mit Be Here, Gone and Nowhere reflektiert der Kölner Posaunist Janning Trumann seine Zeit im Big Apple und liefert ein vielbeachtetes Debut ab. Die Stücke, geprägt von klarer Struktur und einer entspannten Gradlinigkeit, wirken allesamt, als ob er sie den Musikern seines New York Quartetts auf den Leib geschrieben hat.

Und um Musik im Ergebnis so vollständig klingen zu lassen braucht es eine veritable Band – was liegt da näher, als sich einfach mal vor der eigenen Haustür umzuschauen: Bassist Drew Gress gehörte zu Trumanns Dozenten an der New York University, mit Vibraphonist Dierk Peters verbindet ihn eine musikalische Vergangenheit aus Kölner Zeiten und den in Manhattan ansässigen Drummer Jochen Rueckert hat er in den Clubs der Jazzmetropole kennengelernt.

„…an uncommon sound that’s capable of great warmth…“ DOWNBEAT 08/2018

Janning Trumann – trombone
Drew Gress – double bass
Dierk Peters – vibes
Jochen Rueckert – drums

Teilen